2016
Freigabe der Programme Rechnung-Free und Rechnung-Small
Freigabe der Version VisKon V10.0
Freigabe der Version Viskalk V6
Neues Zusatzmodul Windsog für LigniKon und VisKon
Neues Zusatzmodul Leistungen-Dach für VisKalk mit professionellen Ausschreibungstexten für Zimmerer und Dachdecker
2015
Freigabe des Treppenbauprogramms VisKon Architektur Treppe
Freigabe der Version VisKon V9.0
Freigabe der Version Viskalk V5
2014
Freigabe der Version VisKon V8.0
Start der Dienstleistung Weto-Apperstellung
Gründung der Abteilung Weto Sanierung
Freigabe der Version Viskalk V4
Herausgabe eines Texturenpackets für alle Weto-Programme
Frau Timea Iani übernimmt den Vertrieb für Rumänien
Herr Glusic der Fa. Raster übernimmt den Vertrieb für Slovenien
Herr Alex Kuper übernimmt den Vertrieb für das vereinigte Königreich
Herr Daniele Di Pisa übernimmt den Vertrieb für Italien
Partnerschaft mit SDS-Systems von Hr. Rainer Löber
2013
Freigabe der Version VisKon V7.5
Beginn des Dienstleistungsangebots der Maschinendatenkonvertierung
Freigabe VisKalk Professional Version 3.1
Freigabe der Weto App "Dachaufmaß"
Freigabe des kostenlosen Angebotsprogramms Offerta
Freigabe des kostenlosen Treppenbauprogramms Scalinata
Freigabe der Version VisKon V7
Freigabe des Abbundprogramms Liberta Prima
neue Besetzung in der Vorstandschaft: Hr. Andreas Peterlik
Freigabe der Hundegger Cambiumschnittstelle
2012
Freigabe VisKalk Professional Version 3.0
Freigabe der Version LigniKon V6.5
Freigabe der Version VisKon V6.5
Freigabe des kostenlosen Abbundprogramms WETO-Liberta
Firmengründung in China WETO-Shanghai
Freigabe von StairCon - Limited - Entwurf und Herstellung von Holztreppen
Freigabe Allplan Add-In Holzbau 2012
Freigabe von ArCon Holzbau WoodCon Version 6
Freigabe VisKalk Professional Version 2.7.5
Freigabe der Version VisKon V6
neue Besetzung im Vertrieb: Fr. Agnieszka Nehring übernimmt die Vertriebsleitung für Polen
2011
Freigabe der Version VisKon V5
Erweiterung der LigniKon Reihe mit LigniKon XL
Einführung der Programme Arcon Holzbau 2011 und On-Site Photo in unsere Produktpalette
neue Vertriebsansprechpartner für Italien: BAUSOFT KG Dr. Irene Gasser & des Dr. Ing.Herbert Mayer
neue Besetzung im Vertrieb: Fr. Hana Janoušková übernimmt die Vertriebsleitung für Tschechien
2010
Launch von Allplan Add-In Holzbau 2011
neue Besetzung in der Vorstandschaft: Fr. Sonja Stöger - Forschungsantrag für Projekt „KOFEMO“ in Zusammenarbeit mit Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik (GFaI) e.V. Berlin
Einführung eines innovativen Software-Schutzkonzeptes mit dem Marktführer Safenet
Kooperationsvereinbarung zur Markterschließung von China mit Weinig (Yantai) Woodworking Technology Co., Ltd.
Redesign der WETO-Homepage
Freigabe der Version VisKon V4.75
Lösung für den Mittelstand: Freigabe von LigniKon Small und LigniKon Large
Freigabe der Auftrags- und Kalkulationsprogramme VisKalk V2 professional und basic
neue Besetzung in der Vorstandschaft : Hr. Holger Schiffers Dipl.-Ing.(univ.) Architekt
2009
Freigabe der Version VisKon V4
Integrierte Holzbaulösung von Nemetschek und Weto
Freigabe der brandneuen Auftrags- und Kalkulationsprogramme „Viskalk Professional und Basic“
Kooperation mit Nemetschek Allplan
Übersetzung von VisKon V3.5 in die Sprachen Russisch, Chinesisch
2008
Freigabe der Version Viskon V3.5
2007
Freigabe des brandneuen Auftrags- und Kalkulationsprogramms „Viskalk V1“
Übersetzung von Viskon V2 in die Sprachen Englisch, Italienisch, Tschechisch, Französisch
Die Version 3.x von Viskon wird freigegeben
Gründung der Ländervertretungen Italien, Tschechien - Slowakei und China
Gründung der Weto A-Systems GmbH
Freigabe DHD-Vista als eigenständiges Modul für Architekten und Planer
2006
Die Final-Version Viskon V2.8 wird freigegeben
Viskon HRB (Holzhausbau) wird freigegeben
Erweiterung des Programmierteams der Weto AG
2005
Ende 2005 wird das WETO-Gebäude durch den Anbau eines neuen Schulungs- und Seminarraumes erweitert. Hier finden in Zukunft Schulungen noch professioneller und effektiver statt.
Das brandneue Zimmereiabbundprogramm W-Easy-Abbund XP 3.x erscheint
Die Version 2.x von Viskon wird fertiggestellt
2004
Viskon Erweiterung: WETO erweitert den Funktionsumfang von Viskon durch CenterMail. So können Viskon - Kunden, Ihre Projektdaten automatisch und einfach aus dem Programm heraus an ausgewählte Abbundzentren verschicken.
WETO Support Erweiterung: WETO führt eine neue Möglichkeit der Fernwartung ein, so können Präsentationen und Hilfestellungen in wenigen Augenblicken durchgeführt bzw. gelöst werden. Ganz einfach und schnell über das Internet.
WETO AG wird erweitert. Anfang 2004 ist der neue Anbau inkl. High-End Präsentationsraum fertig gestellt.
Viskon wird veröffentlicht: Nach monatelanger Entwicklung erscheint Viskon und begeistert.
2003
Das Programm Dachdesigner 3 erscheint
Das Holzrahmenbauprogramm Easy-Wand XP 1.x erscheint
Der Holzhaus-Architektur-Designer und der Blockhaus-Architektur-Designer erscheinen
Die W-Abbund-Meister XP Version 5.5 erscheint
Der Weto-Konverter erscheint
2002
Blockbohlenmodul erscheint
Das Zimmereiabbundprogramm Easy-Abbund XP 2.0 erscheintv
Das Treppenbauprogramm Easy-Treppe XP erscheint
Das Zimmereiabbundprogramm Easy-Abbund XP erscheint
Die XP-Versionen für W-Abbund Meister, W-Stand Meister und W-Auftrag Meister kommen auf den Markt
Weto AG wird gegründet
2001
Erstmals erscheint Weto-News im Frühjahr/Sommer 2001. Diese Kundeninformation geht halbjährig an alle Weto Kunden.
Die Arcon Zusatzmodule Weto-Dachdesigner 2.0 und Weto-Holzhausplaner 2.0 für Architekten und Planer entstehen.
Die Abteilung Weto-Bauplanung arbeitet mit vielen Weto-Kunden kooperativ.
Die Version 3.x für W-Abbund Meister und die Version 4.x für W-Stand Meister kommen auf den Markt.
Die Fa. Weto Nord GmbH & Co. KG in Hameln wird gegründet.
Die Fa. Weto Nord GmbH in Tittling wird gegründet
2000
Weto programmiert den Weto-Holzhausplaner für Arcon. Übergabe an das ProCAD-Programm von mb-Software möglich. Es entstehen das Blockhausbaumodul und das Holzverschalungsmodul. Es entsteht eine Zusammenarbeit mit der Universität Passau.
1999
Weto stellt in Zusammenarbeit mit mb-Software das Zusatzmodul Weto-Dachdesigner für ArCon her. Mit dessen Hilfe können in ArCon erstellte Dachstühle professionell nachbearbeitet werden. Zusätzlich bietet WETO das Eingabeplanungsprogramm ArCon mit eLines für Architekten, Ingenieure, Zimmereien, Baufirmen, Fertighausherstellern, usw. an.
Für das Holzrahmen-, Ständerbau- und Fachwerkbauprogramm W-STAND entsteht ein mehrschichtiges Wandmodul. Hr. Dipl.-Ing. Björn Merten vom Büro für Statik und Bauinformatik Merten programmiert gemeinsam mit WETO-Software die Schnittstelle Im-/Export zum Eingabeplanungsprogramm ArCon
1998
WETO-Holzbauprogramme werden in den Ländern Deutschland, Schweiz, Österreich und Italien erfolgreich eingesetzt.
1997
Wolfgang Zehntner und Herbert Ranzinger programmierten für WETO-Software das Zimmereiabbundprogramm W-ABBUND MEISTER, das bisherige Abbundprogramm wurde in W-ABBUND PLUS umbenannt.
1996
Ingenieur Wolfgang Zehntner programmierte für WETO-Software das Holzrahmen-, Ständerbau- und Fachwerkbauprogramm W-STAND für WINDOWS.
1995
Der Informatiker Bernhard Schallmoser programmierte für WETO-Software das Auftrags- und Kalkulationsprogramm W-AUFTRAG für WINDOWS.
Josef Wensauer scheidet aus WETO-Software aus und übernimmt eine leitende Position in einer Holzbaufirma.
Ingenieur Herbert Ranzinger kam als Gesellschafter zu WETO-Software und es entstanden weitere Module zu W-ABBUND.
1994
Josef Wensauer und Ingenieur Herbert Ranzinger konzipierten und programmierten gemeinsam das Zimmereiabbundprogramm W-ABBUND für WINDOWS.
gerade 2 Jahre später arbeiten schon viele Firmen in Nieder- und Oberbayern mit dem "WETO-SCHIFTRAPID F8-ABBUNDPROGRAMM. Die große Nachfrage nach weiteren Möglichkeiten veranlasste WETO-Software zu einer, im nachhinein absolut richtigen Entscheidung, auf das Betriebssystem WINDOWS umzusteigen.
1992
einige Jahre nach dem Einzug des PC´s in die Holzbaubranche, konzipierte Josef Wensauer, Mathematikgenie und begeisterter Zimmermann das Zimmereiabbundprogramm SCHIFTRAPID F8 auf einem Casio Taschenrechner. Nach kurzer Anlaufzeit wurde SCHIFTRAPID in der Programmiersprache BASIC auf einem Pocketcomputer SHARP PC E 220 erstellt. Dieser Pocketcomputer wurde zum Geheimtip in der niederbayerischen Zimmerer- und Holzbauwelt.